Die Familienschreinerei wurde 1979 gegründet und ist seit 30 Jahren in Riaz ansässig. Die Menuiserie Ebénisterie Oberson SA unterstützt ihre Kunden bei der Verwirklichung ihrer Wohnträume. Patrice Oberson, Sohn des Gründers und gelernter Schreinermeister, steht an der Spitze. Unterstützt wird er von seinem Sohn Loïc, welcher aktuell die Übernahme des Unternehmens vorbereitet. Er wird dieses in 3. Generation weiterführen.

«Mit Evo finden wir immer mehr Gefallen an der Sache, alle sich wiederholenden und zeitraubenden Aufgaben zu erkennen  und automatisieren!»

Loïc Oberson
Geschäftsleiter bei Menuiserie Ebénisterie Oberson SA

Das Unternehmen hat das Privileg, alle ihre Produkte und Leistungen mit ihren Maschinen und Werkzeugen selbst herstellen zu können. Folglich produziert die Menuiserie Ebénisterie Oberson SA Unikate und passt ihre Arbeiten immer den Anforderungen der Kunden und den räumlichen Verhältnissen an. Ob bei Renovierungen, Neubauten oder den eigens produzierten Möbeln wie Ankleide-, Büro- und Badzimmermöbel, Küchen, Bibliotheken aber auch Türen, Verglasungen, Trenn-, und Akustikwände. «Wir können alle Innenausstattungen nach Kundenwunsch mit unbegrenzter Individualisierung realisieren», sagt Loïc Oberson stolz.

Die enge Verbindung zum Kunden vor, während und nach der Realisierung gehört für ihn zum Begriff Handwerk. «Die Kunden wünschen sich eine lokale und umweltfreundliche Produktion.» Der kurze Weg vom Handwerker zum Endkunden begünstigt eine schnelle Reaktionszeit. Des Weiteren setzen sie auf lokale Partner – Das SwissMade Label zeigt auf, dass ihre Produkte nachhaltig und mit einer sehr langen Lebensdauer produziert werden. Die Auswahl von Qualitätsmaterialien und das Design ist auf die Beständigkeit ausgelegt.

Daher sei der Kunde auch bereit etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, um eigens erdachte und vor Ort massgefertigte Objekte zu erhalten. Die handwerkliche Fertigung ermögliche zudem eine Flexibilität in der Produktion und eine Materialvielfalt, mit welcher die industrielle Fertigung nicht mithalten kann.

Auch die Offenheit gegenüber neuen Techniken sieht Loïc Oberson als Teil des Handwerks. «Die Entwicklung ist spannend und voller Herausforderungen.» Die Firma bleibt wachsam und versucht immer auf dem neuesten Stand zu sein, was Materialien, Werkzeuge und die Digitalisierung angehen. Dies wiederum ermöglicht eine hohe Qualität in der Beratung, welche der Kunde genau beim Handwerker sucht. Die Menuiserie Ebénisterie Oberson SA hat seit einigen Jahren Evo und PointLineCAD im Einsatz. Auf die Frage, ob die Software Ihre Prozesse vereinfacht, um mehr Zeit für sonstige Arbeiten aufzubringen, war die Antwort: «Vollkommen! Und wir finden immer mehr Gefallen an der Sache, alle sich wiederholenden und zeitraubenden Aufgaben zu erkennen, die automatisiert oder vereinfacht werden können!»